Gesunde Gelenke – das A und O beim Klettern

kletternKlettern ist eine Sportart, in der nahezu alle Gelenke und Muskeln beansprucht werden. Wer es noch nicht ausprobiert hat, wird es beim ersten Klettern merken. Am darauffolgenden Tag wird man wohl von einem durchaus starken Muskelkater überrascht sein, den man noch nicht oft zuvor gespürt hat. Genau aus diesem Grund ist es enorm wichtig, dass als Kletterer die Muskeln und Gelenke mitspielen. Eine gesunde Ernährung als Grundlange gesunder Gelenke ist deshalb eine wichtige Basis.

Gesunde Gelenke sind für nahezu alle Sportarten die Grundlage, beim Klettern jedoch besonders wichtig. Ein wichtiger Punkt in Bezug auf die Gesundheit der Gelenke ist das Vermeiden von Übergewicht. Übergewichtige Menschen üben einen verstärkten Druck auf ihre Gelenke aus, weswegen diese in viel stärkerem Maße beansprucht und abgenutzt werden als bei normalgewichtigen Menschen.

Übergewicht kann am besten durch eine gesunde Ernährung vermieden werden. Hierbei sollte man darauf achten, dass es sich um eine ausgewogene Ernährung handelt. Das heißt also, es sollten so viel Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiß aufgenommen werden. Im Gegenzug sollten Fette weitgehend reduziert werden beziehungsweise man sollte qualitativ hochwertige Fette verwenden.

Ähnlich wie bei den Knochen, sind Magnesium und Kalzium unabdingbar für die Gesundheit der Gelenke. Bananen und Äpfel sind beispielsweise natürliche Magnesium und Kaliumlieferanten. Wer etwas nachhelfen möchte, kann pro Tag eine Brausetablette mit einem Erfrischungsgetränk genießen. Diese schmecken in der Regel recht lecker und geben dem Körper noch einem zusätzlich eine kleine Menge an wichtigen Mineralstoffen.

Vor allem für Sportler sollte eine eiweißreiche Ernährung anzustreben sein. Beim Klettern werden viele Muskeln benötigt, weswegen Eiweiß ein wichtiger Baustein der Ernährung ist. Milch, Sojaprodukte und fettarmes Fleisch sind Lebensmitteln, die es dem Körper erleichtern, Muskeln aufzubauen.

Bild: Klaus Straub  / pixelio.de